Augen auf beim Skibrillen Kauf – Tipps und Hinweise für den Kauf der Skibrille

Die Wintersaison beginnt und den Schneeliebhaber freut es: Endlich wieder Skifahren! Beim Skifahren zählen aber nicht bloß angemessene Kleidung und Schuhe. Neben dem passenden Helm zählt die Skibrille zu den wichtigsten Utensilien auf der Piste. Die Auswahl ist wie immer groß und so mancher Einsteiger fühlt sich verloren angesichts der Vielfalt. Im Folgenden listen wir auf worauf es beim Kauf einer Skibrille wirklich ankommt. Aktuelle Skibrillen gib es bei www.helmexpress.com.

skibrille-helmexpress-01 skibrille-helmexpress-02

Die Basis einer guten Skibrille: Material und optimaler Sitz – trotz  Skihelm

Grundsätzlich ist der richtige Sitz das A und O beim Brillenkauf. Druckstellen, aber auch ein Verrutschen, bieten keine gute Ausgangslage, um mit der Skibrille glücklich zu werden. Bestenfalls besteht die Skibrille aus Kunststoff und der Nasensteg ist aus weichem Gummi gemacht. Dadurch ist das Verletzungsrisiko im Falle eines Unfalls am geringsten und auch niedrige Temperaturen beeinträchtigen das Material nicht.

Beim Kauf der Skibrille sollte zudem der Skihelm am besten direkt in das Geschäft mitgebracht werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Brille perfekt passt – auch wenn der Helm auf dem Kopf sitzt.

Brillenträger – und nun? Die Bedeutung des Belüftungssystems und Scheibentypen einer Skibrille

Im 3D-Film ist die 3D-Brille auf der eigenen Brille schon lästig, aber wie soll das erst beim Skifahren funktionieren? Zum Glück bietet der Markt auch für Brillenträger diverse Möglichkeiten. So kann entweder beim Optiker eine Skibrille in passender Sehstärke bestellt werden oder auf Kontaktlinsen umgestiegen sowie wahlweise eine spezielle Skibrille gekauft werden, die entsprechenden Raum bietet für die eigene Brille.

Immens wichtig für eine Skibrille sind die Belüftung und die Lichtdurchlässigkeit. Ersteres ist möglich mittels Belüftungsschlitzen und teilweise sogar einem eigens eingebauten Ventilator. Doppelscheiben sind außerdem eine gute Lösung, um ein Beschlagen der Gläser zu verhindern. Bei besonderen Beschichtungen wie Anti-Fog sollten die Pflegehinweise unbedingt beachtet werden, da sich die Beschichtung sonst schnell auswäscht.

Die Gläser sind aus bruchsicherem Polykarbonat hergestellt und in verschiedenen Tönungen verfügbar. Ein 100 Prozent UV-Schutz ist Pflicht und eine Klassifizierung von Kategorie 0 bis 4 bietet verschiedene Abstufungen der Lichtdurchlässigkeit für unterschiedlichste Lichtverhältnisse. So bleibt die Sicht klar – auch wenn das Wetter mal nicht mitspielt.

Last, but not least, die Pflege der Skibrille: Hier gilt es, ein Reiben oder Kratzen unbedingt zu vermeiden, damit die Beschichtung erhalten bleibt. Anschließend den Schnee abklopfen und das Material austrocknen lassen – und weiter geht’s!